REISE NACH KANADA

1. ETAPPE Chicago

24. bis 26.Juni 2016

FLUG VON ZÜRICH NACH CHICAGO

Morgens, kurz vor 5:00 Uhr, werden wir von Monika und Otto Zuhause abgeholt und nach Zürich chauffiert. Langsam aber sicher steigt unsere Nervosität etwas und wir sind gespannt was uns nun alles erwarten würde im „grossen Kanton über dem Teich“. Viel gehört vom riesigen, für uns unbekannten Kontinent haben wir schon, aber ist dort drüben wirklich alles „bigger“ als bei uns? Wir werden es sehen….

Nachdem wir praktisch Stau frei in Kloten angekommen sind, heisst es nun selber einchecken an diesen neumodischen Geräten. Wie es nicht anders zu erwarten war, hat es bei fast allen funktioniert nur bei Lorchs wieder mal nicht. Sehr zur Freude von Wolfgang! Nachdem wir gut ½ Stunde angestanden sind konnten wir unser Gepäck ohne Beanstandung abgeben. Nach einem kurzen Frühstück und der Verabschiedung von unseren Chauffeuren heisst es nun den Weg zum Startplatz E47 zu suchen. 3 verschiedene Passkontrollen mit je ½ Stunden Wartezeit müssen wir passieren bis es endlich los geht.

Dank unseren etwas bequemeren Sitzen (mit mehr Beinfreiheit) wurde es ein sehr angenehmer Flug und wir konnten uns praktisch frei bewegen wenn nicht gerade wieder mal Essen oder Getränke serviert wurden. Bis Chicago hatten wir 2 Landeier sogar die Bedienungsart des Fernseher, der jeweiligen Tische und unserer Sitze begriffen. (bei den vordersten Sitzen ist halt alles etwas anders.)

Nach ruhigen 9 Stunden Flug sind wir pünktlich in Chicago gelandet und in weniger als einer Stunde trafen wir bereits mit dem Taxi im Hotel ein. Aller Aussagen zum Trotz, dass man für die Einreise in die USA viel Zeit mitbringen soll, haben wir dies in einer ¼ Stunde bereits hinter uns gebracht. Übrigens genau so lange fuhr unser Flugzeug nach der Landung bis zum Gate wo wir dann endlich aussteigen konnten.

Vor Staunen fast umgekippt sind wir, als wir unser Hotel zum ersten Mal sahen. Wirklich „bigger“ als bei uns. Es verfügt über 521 grosszügige Zimmer, einer riesen Lobby, mehreren Restaurants, einem eigenen Einkaufsshop, einem Swimmingpool und einem Fitnesscenter auf guten 2320 m2. Das ganze kostete über 20 Millionen US Dollar und befindet sich unweit der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Chicagos. Wenn wir in der Bar zum Fenster rausblicken werden wir von hohen Wolkenkratzern begrüsst, so dass uns Landeiern erst mal fast der Kiefer runterfällt und einfriert. Der absolute Hammer!

In den letzten 3 Tagen haben wir nun Chicago unsicher gemacht. Erst haben wir uns mal einen Runde mit dem Hop on Hop off Bus gegönnt um einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erhalten. Ganz zu Oberst stand für uns die Besichtigung des Willis Towers.(Tipp von Cynthia) Es ist das höchste Gebäude der Stadt mit seinen 442 m und insgesamt 110 Stockwerken. Ein Lift erreicht in weniger als einer Minute den obersten Stock. Ohrensausen danach inbegriffen!

Kilometer um Kilometer sind wir an den nächsten beiden Tagen abgelaufen. Da unser Hotel sehr zentral liegt, erreichen wir alle Sehenswürdigkeiten zu Fuss in relativ kurzer Zeit. Jedoch die Hitze macht uns arg zu schaffen. Jeden Tag steigt das Thermometer auf über 90 Fahrenheit (33 Grad), was das Erkunden der Stadt nicht unbedingt erleichtert. Jedes mal wen wir uns dann in einem Restaurant oder Einkaufszentrum etwas abkühlten kamen wir halb erfroren wieder raus. (Klimaanlagen sind jeweils sehr kalt eingestellt… brrrr!)

Wunderschön fanden wir den Grand Park und den Millennium Park. Wenigstens ein kleines Stückchen Grün in dieser Wolkenkratzer – Stadt! Natürlich durfte auch das Lädele nicht fehlen. Das älteste Einkaufszentrum der Stadt, (Macy‘s) befindet sich in einem wunderschönen alten Gebäude auf 9 Stockwerken. Riesen gross und für uns kaum überblickbar. Ein Stockwerk ist mindesten so gross wie der ganze LOEB in Bern zusammen auf nur einer Etage. In der selben Einkaufsstrasse, der Manificent Mile befinden sich alleine 500 Geschäfte und 250 Restaurants!

Hier noch einige Infos und Zahlen zu Chicago. Die Stadt liegt am Ufer des Lake Michigan und grenzt bis im Westen an die Prärie der Rocky Montains. Sie wird „the Windy City“ genannt. Wobei nicht ganz klar ist ob der Name wirklich vom immer etwas wehenden Wind herkommt oder doch eher von den „Windigen Leuten“ der Stadt! Der Name Chicago stammt ursprünglich vom Fluss Chicago und von den Indianern welche die Stadt um 1640 besiedelten und heisst übersetzt: „stinkende, wilde Zwiebel.“ Am Fluss entlang gibt es einen wunderschönen River Walk, an welchem die Stadt immer noch weiterbaut und für alle Leute hier ein schöner Ort zum Verweilen ist.

Ca. 2,7 Mio. Einwohner hat das Zentrum der Stadt. Nimmt man aber die Region Chicago dazu sind es bereits 9,6 Mio. Pro Km2 leben also gut 4600 Menschen. Es ist die 3. grösste Stadt der USA hinter den Städten New York und Los Angeles. Sie hat 28 Partnerstädte und eine davon ist Luzern in der kleinen Schweiz!

1871 wurde die Stadt durch einen Brand vollkommen zerstört. Es entstand einen Sachschaden von über 200 Mio. Dollar und 300 Menschen verloren dabei ihr Leben. Danach wurde die Stadt sehr schnell wieder aufgebaut. Für Einwanderer wurde die Stadt ein richtiger Anziehungspunkt und sie halfen mit beim Aufbau. Seit diesem Zeitpunkt wird die Stadt gelobt für ihre Schaffenskraft und Ausdauer.

Es gibt xx Wolkenkratzer in der Stadt. Hier einige Daten zu den 5 Höchsten:

Willis Tower 442 m 110 Stockwerke

Trump Tower 423 m  93 Stockwerke

AON Center    346 m  83 Stockwerke

John Hancock Center 344 m 100 Stockwerke

Franklin Center Nord Tower 307 m  61 Stockwerke
Chicago ist sicher eine Reise wert. Ganz besonders auch auf dem Wasser. Aber wir sind trotzdem froh morgen weiterziehen zu können. Wir freuen uns sehr auf Cynthia und Fabian und unsere gemeinsame Reise durch Kanada.
Alle Zuhausegebliebenen lassen wir herzlich Grüssen und verbleiben mit einem See you later bis zum nächsten Bericht. Eure Rewo‘s